Beruf im Detail

Tore, Schranken, Förderbänder, Aufzüge, Rolltreppen, Kräne, Hebebühnen, Ventile, Klappen, Schieber, Pumpen, Lüfter sowie alle Arten von Produktionsmaschinen haben eines gemeinsam: Elektromotoren sorgen dafür, dass sie sich in Bewegung setzen. Der Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik macht das möglich.

Christian Martens

Aus Strom wird Kraft

Der Elektroniker für Maschinen und Antriebtechnik sorgt für Bewegung: Schalt- und Steuerschränke oder Regeleinrichtungen veranlassen, dass sich die genannten Maschinen zur richtigen Zeit für eine bestimmte Dauer und in die richtige Richtung in Bewegung setzen. Transformatoren wandeln Spannungen und Ströme um. Generatoren und Stromerzeugungs-aggregate erzeugen elektrische Energie.

Abwechslung und Vielfalt

Er kümmert sich aber auch darum, wenn mal nicht alles rund läuft. Denn bei permanentem Einsatz kann schon mal die Motorwicklung durchbrennen, die Lager können ausschlagen oder die Steuerung muss an geänderte Abläufe angepasst werden. Dann wickelt er einen Anker neu, dreht den Kollektor ab, wuchtet die Welle aus oder erneuert das Lager. Kenntnisse in der elektrischen Energietechnik, in mechanischen Bearbeitungsverfahren, aber auch in der Energieelektronik, sowie der Programmierung werden dem Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik während der Ausbildung vermittelt. Diese Fähigkeiten helfen dann dabei, diese Aufgaben zu lösen.

Als Voraussetzung für diesen vielfältigen Beruf sollte man auf jeden Fall handwerkliches Interesse mitbringen. In diesem Beruf kann man wirklich viel bewegen.

Tätigkeiten im Überblick

  • Montieren und Demontieren elektrischer Maschinen
  • Berechnen und Herstellen von Wicklungen
  • Installieren und in Betrieb nehmen von elektrischen Maschinen
  • Montieren von Antriebssystemen
  • Erstellen, Ändern und Überwachen von Programmen der Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Suchen und Analysieren von Fehlern an elektrischen Maschinen und komplexen Antriebssystemen
  • Instandsetzen von elektrischen Maschinen und Antriebssystemen
  • Fernüberwachung und Wartung von elektrischen Maschinen und Antriebssystemen
  • Entwerfen von Antriebssystemen

(Quelle: Landesinnungsverband Niedersachsen und "Das Handwerk")